Allgemein

Es ist Saison, Baby! ❤️

Es gibt so Zeiten, die werden von mir jedes Jahr sehnlichst erwartet. der erste Rhabarber, die ersten Erdbeeren und natürlich der erste Bärlauch. Ich weiß, mittlerweile bekommt man diese Sachen teilweise das ganze Jahr über, doch bin ich ein absoluter Saisonverfechter.

Das Besondere an den eben Genannten, sie stehen nur einen bestimmten Zeitraum zur Verfügung. Jetzt ist es endlich soweit, die Bärlauch-Saison hat begonnen und wer schon einmal ein Bärlauch-Pesto mit seinen Spaghetti verbunden hat, wartet jedes Jahr wieder auf dieses milde Knoblaucharoma mit der besonderen Schärfe.

Bisher habe ich immer die klassischen Pesto-Zutaten wie Pinienkerne, Parmesan und gutes Olivenöl verwendet, heute habe ich noch ein paar geröstete Sonnenblumenkerne zur kulinarischen Mixer-Party eingeladen. Das nächste Mal sind die Walnüsse dran. Wie mögt ihr euer Pesto am liebsten?

Kulinarische Küsse Eure Sunny

Zutaten für mein Bärlauchpesto

200g Bärlauch (vom Markt, aus dem Garten oder direkt aus dem Wald)
1-2 Knoblauchzehen
375ml Olivenöl
50g Sonnenblumenkerne
50g Pinienkerne
4 Essl. Parmesan

Den Bärlauch waschen und in Stücke schneiden oder zupfen, mit dem Parmesan, angerösteten Pinien- und Sonnenblumenkernen, dem Knoblauch und dem Olivenöl, Salz und Pfeffer in den Mixer schmeißen und in die gewünschte Konsistenz befördern. In Gläser füllen und möglichst kühl und dunkel lagern und in zirka 1 bis 2 Monaten verbrauchen.

P.S.: statt den Pinienkernen sollten ihr es auch einmal mit anderen Nüssen probieren. Walnüsse zum Beispiel eignen sich hervorragend.💋

P.S. Ich suche dringend Gastblogger , die ihren Bärlauchzauber mit mir teilen wollen. Bitte melden!!!❤️

Werbeanzeigen

14 Gedanken zu „Es ist Saison, Baby! ❤️“

  1. In dieser Zusammenstellung wird dir das Pesto auch dunkel gelagert innerhalb von wenigen Tagen umkippen. Weiterhin fehlt mir zumindest etwas Säure, wie Limonensaft o.ä., der nebenbei Ascorbinsäure enthält und somit natürlich konserviert.

    Lasst du Nüsse und Parmesan im Pesto weg und fügst es erst kurz vor dem Verzehr zu, hält es viel länger.

    Gefällt mir

      1. guter konter, aber ich habe angefangen 🙂
        ich liebe einepfannegerichte aus resten. fast alles kann gebraten werden, bohnen, rosenkohl, kartoffeln, klösse etc. speckwürfel dazu, scharf würzen und scharf anbraten. etwas butter dazu.
        so, das war mein metagerciht, also ganz viele auf einmal 😉 guten appetit.

        Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s