Allgemein

„Ich habe keine Schuld…

…aber die Verantwortung, dass so etwas nie wieder passiert. Mein Sohn kommt heute sichtlich bewegt vom KZ Bergen-Belsen zurück. Er erzählt mir von Anne Frank, die dort mit ihrer Schwester Margot gestorben ist. Sie war 15, so alt wie Luke jetzt.

„Ich weiß ja, wie schlimm das gewesen ist, aber wenn du da bist, wo so viele Menschen gestorben, gefoltert und gequält wurden, dann hast du so eine Last auf dem Herzen, dass man fast keine Luft mehr bekommt.

Was wäre, wenn sie Opa auch getötet hätten? Dann gäbe es dich nicht, mich nicht und Emma auch nicht.“

Er schluckt, die ganze Realität ist ihm heute mit voller Wucht ins Gesicht geknallt.

Und er ist wütend.

„Weißt du Mama, man sollte so ein KZ nachbauen und alle Neonazis da ein paar Wochen hinschicken. Ein Bootcamp für Rechtsradikale. Wie kann man nur so sein…?“

Ja, wie kann so etwas nur wieder passieren?

(c) Sunny Möller

Werbeanzeigen

12 Gedanken zu „„Ich habe keine Schuld…“

  1. »Ja, wie kann so etwas nur wieder passieren?« Meine Tochter (14) beschäftigt sich in ihrer Schule zurzeit auch mit diesem Thema und sie haben gerade einen Anne-Frank-Film gesehen. Das Buch habe ich mit ihr schon einmal gelesen. Die Reaktionen unserer Kinder zeigen, wie so etwas vermieden werden kann: ausreichende Bildung. Mit entsprechenden Informationen und Bildungsreisen in der Schulzeit würden die Menschen nicht radikalisiert werden (können). Und die mangelnde Bildung der Massen ist politisch gewollt. Ansonsten würden die Milliarden nicht in die Forschung und Entwicklung neuer Waffensysteme gesteckt, sondern in eine gute Sach-Ausstattung und personelle Ausstattung unserer Kindertagesstätten und unserer Schulen. Und die dafür verantwortlichen PolitdarstellerInnen werden alle vier/fünf Jahre aktiv von 50% der Wahlberechtigten für eine solche Politik legitimiert (die 50% NichtwählerInnen zementieren dies durch Unterlassen). Es ist höchste Zeit, die berufsmäßigen PolitdarstellerInnen abzuwählen und kleinen, bislang nicht im Bundestag vertreten Parteien eine Chance zu geben. Sie können es nur besser machen. Liebe Grüße, Bernd

    Gefällt 3 Personen

  2. Sehr schwieriges Thema, gerade auch für Kinder und Jugendliche – denn es ist unfassbar! Umso wichtiger, dass diese Zeit niemals in Vergessenheit gerät. Schuldgefühle sind tatsächlich fehl am Platz, sie würden der Übernahme von Verantwortung nur im Wege stehen …

    Gefällt 4 Personen

      1. Die verbale Integrität eines Erwachsenen,
        reicht oft nicht an kindliche Klarheit heran.
        Manchmal sind die Kleinen größer als wir.
        Ich finde es immer schön wenn die Erkenntnis,
        bei so einem jungen Menschen nicht nur aus Worten besteht, sondern ein Teil der gefühlten Gewissheit wird.

        Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s