Allgemein, Alltagstauglich

Ach du dickes Ei!

Jedes Jahr werden aus meinen Kindern Jäger! Lautlos, schnell und unbarmherzig. Die Eierjagd ist eröffnet. Mein Sohn bewegt sich wie ein Apfel pflückender Roboter und findet nahezu jedes Versteck instinktiv. Jahrelange Erfahrung eben. Für Emma muss man jedes Schokoei mindestens dreimal in Folge nochmal verstecken, damit sie endlich zufrieden ist. Dabei macht es ihr überhaupt nichts aus, wenn die Eier im Nest dadurch nicht mehr werden.

Doch Ei ist nicht gleich Ei. Während bei uns noch das allgemein gültige Quotenei versteckt wird, fallen die Eier anderswo etwas dicker aus. Da werden Spielekonsolen in drei Säcken Kunstgras in der Nähe des Fernsehers versteckt oder das neue Fahrrad hat zumindest Hasenohren auf dem Lenker. Und die neue Legoeisenbahn versteckt sich hinter Oma Elkes dicken Hintern.

Ich will euch jetzt nicht nach dem Sinn des Osterfestes befragen mit Kreuzigung, Auferstehung, etc. pp. Aber muss das wirklich sein, dass die Geschenke solchen Größenordnungen annehmen?

Wie sieht euer Osterfest aus? Ich wünsche euch auf jeden Fall fröhliches Eiersuchen. ❤️

(c) Sunny Möller

Werbeanzeigen