Warum denn Strapse und Co.?

Ich war diese Woche Unterwäsche kaufen! Unterwäsche, keine Dessous oder Neudeutsch auch gerne als Lingerie bezeichnet und um der Intention gerecht zu werden, sollte man sie wohl doch als Reizwäsche bezeichnen.

Ich war auf der Suche nach ganz normalen Sport-Panties aus Baumwolle. Bunt durften sie sein, meinetwegen auch mit Spitze, also keine sogenannten Liebestöter, wobei sich da die Frage stellt, warum die eigentlich so heißen?! Ich konnte sie jedenfalls nicht finden, ich war in einer riesigen Wäscheabteilung und konnte sie nicht finden.

Ein knallrotes Spitzenirgendwas, was ohne Slip gerne gleich ins Liebesspiel, unausgezogen mit einbezogen werden konnte. Oder Push-Up-Bh´s mit daneben hängenden Gummibrüsten, die jedes A-Körbchen zu einem Busenwunder machen würde. Dicht gefolgt wurde dieses Tittentuning von der Shaping-Wäsche, die dir alles zusammendrückt, nur damit du einen Möchtegern-flachen-Bauch präsentieren kannst.

Was tust du denn nur, wenn die Hüllen fallen, deine Brüste wieder auf Erbsengröße schrumpfen oder lustig Richtung Taille baumeln? Wer schon mal einen Bauch-weg-Arsch-hoch Kampfchlüpfer getragen hat, weiß, wie schwer der wieder vom Hintern zu pellen ist, geschweige denn der Offenbarung, die sich danach auftut…

Während man vor 10 Jahren noch hauptsächlich schwarz und weiß in Spitze trug, ist der Farbenvielfalt heute keine Grenze mehr gesetzt. In rot, schwarz, weiß, pink, orange (echt jetzt?), lila, grau und, haltet euch fest, GELB!!! Wer also einen Strapse-Bibo vögeln möchte, das ist euer Jahr! Neben mir steht ein Pärchen, er mit großer Mediamarkt-Tüte in der Hand und sie, angeschmiegt an seiner Schulter.

„Was meinst du, Steffen? Vielleicht schwarz mit diesem Spitzen-BH?“

„Schwarz ist cool! Macht außerdem schlank!“

„Findest du mich fett?“

„Du bist halt mein Moppi!“

„Das ist jetzt nicht gerade sexy!“

„Du nennst mich Bulli-Bär!“

Ich muss grinsen. Süßes Pärchen, was mit sexy Unterwäsche ein bisschen mehr Pepp ins Liebesleben bringen möchte. Bleibt aber wie immer an uns Frauen hängen, die Stimmung zu erhöhen. Na ja, was soll er auch machen, der Mann. Einen Schlüpper mit Elefantenrüssel oder ein pofreies Ledermodell, Marke „Peitsch mich“? Schwierig für die Jungs. Aber war am Anfang jeder Liebelei das unten drunter nicht völlig egal? War im Rausch der Liebe und Leidenschaft nicht jede Unterhose dem schnellen Ausziehen geweiht? Brauchen wir es, um uns sexy zu fühlen, oder braucht er es (irgendwann), um uns sexy zu finden? Kommt irgendwann in der Beziehung diese Strapse-Zeit oder existiert sie für viele von Anfang an???

© Sunny Möller

9 Gedanken zu “Warum denn Strapse und Co.?

  1. annaliveandlovely schreibt:

    Ich oute mich: ich trage nur „schöne Unterwäsche“, einfach weil ich es mag. Aber keine quietschgelbe oder orange Reizwäsche 😉 Wenn meine Unterwäsche einem Mann gefällt, freut mich das natürlich, aber es stimmt schon: sie wird zu oft zu schnell ausgezogen 😉

    Gefällt 2 Personen

  2. Die Gärtnerin schreibt:

    Ich trage auch immer Dessous. Und ausschließlich in schwarz oder weiß. Egal ob die jemand außer mir zu sehen bekommt oder nicht. 😉 Und im Winter sogar halterlose Strümpfe statt Strumpfhosen unter der Hose, ist nicht so ein Gefummel wenn man auf die Toilette muss. 😁 Gefällt mir einfach besser.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s