Wortkunst

Frei Zeit

Sinngleich zu erahnen,
Schnitte tragen keine Narben,
im Dickicht sonnengleich,
dunkle, gleißend helle Farben,
blind mit stechend kaltem Blick,
in der engen, Endlosigkeit,
ist das Ganze nur ein Stück,
gefangen in der freien Zeit.

© Sunny Möller

Werbeanzeigen
Allgemein, Alltagstauglich, Wortkunst

Im Regen

Erdrückend die Wärme,
spüre und erahne den Regen,
höre ihn kommen,
halte den Fuß über die Spur,
nasses Gleiten zwischen den Zehn,
wage mich vor, nur noch ein wenig,
Blick geht nach oben,
sind keine Tränen,
sanft und warm,
ist nur der Regen.

(c) Sunny Möller